Herzlich Willkommen auf unserer Internetrepräsentanz.

Wir moechten Ihnen auf diesen Seiten in Zukunft ein umfassendes Angebot über Restposten, Nachlassversteigerungen, Insolvenzwaren usw. anbieten.

Kommunikation ist heute globales Agieren mit modernster Technik. Das Medium ist das Internet. Mit Ihm hat die Kommunikation eine neue Dimension erhalten: die Welt.

Die Entfernungen sind bedeutungslos geworden. Es gibt nicht mehr die Grenzen, an denen sich Partnerschaften stören und der Fluss der Informationen behindert wird. Das Internet öffnet dem Produkt einen weltweiten Weg.

Nutzen auch Sie die Chancen des Mediums.

Unser Shop

Erläuterung-Briefgrundschuld: Die Grundschuld wird immer im Grundbuch eingetragen. Bei einer Briefgrundschuld wird ein Grundschuldbrief erstellt. Die Briefgrundschuld kann allein durch schriftliche Abtretungserklärung und Übergabe des Grundschuldbriefes - also ohne Eintragung im Grundbuch - auf eine andere Person als neuen Grundschuldgläubiger übertragen werden. Das kann sich zum Beispiel der Eigentümer eines Grundstückes zunutze machen, der vermeiden will, dass aus dem Grundbuch die ihn kreditierende Bank ersichtlich wird: Er bestellt sich zunächst selbst eine Briefgrundschuld (eine sogenannte Eigentümergrundschuld) und überträgt diese dann auf die beschriebene Weise auf die Bank, ohne dass der Wechsel in der Person des Grundschuldgläubigers im Grundbuch eingetragen wird. Allerdings fällt für die Erstellung eines Grundschuldbriefes beim Grundbuchamt eine zusätzliche Gebühr an.